Deutlich höhere Winterverluste!

BienenSchweiz hat im Auftrag von apisuisse die Völkerverluste vom Winter 2021/2022 in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Bienenforschung (ZBF) ausgewertet. Sie fallen je nach Standort und Kanton sehr unterschiedlich aus. Mit durchschnittlich 21.4 % liegen die echten Winterverluste (tote, leergeflogene und weisellose Völker sowie Elementarschäden) deutlich höher als in den vergangenen Jahren.

Weitere 17.7% der Völker, also fast noch einmal so viele, gingen bereits vor dem Einwintern verloren oder waren beim Auswintern zu schwach, um sich zu einem Wirtschaftsvolk zu entwickeln.

Die Winterverluste hängen sehr stark davon ab, wie gut die Varroabelastung unter Kontrolle ist. Der Praxistest Betriebskonzept hat gezeigt, dass die Verluste durch konsequente Umsetzung des BGD-Varroakonzeptes und durch Imkern nach Betriebskonzept auf rund die Hälfte gesenkt werden können.

Völker können aber auch durch Futtermangel, eine ungenügende Pollenversorgung während der Aufzucht der Winterbienen oder durch Einwintern bei zu kleiner Volksstärke verloren gehen. Neben der mangelhaften Futterversorgung erschwerte 2021 der regnerische Sommer teilweise die termingerechte erste Ameisensäure-Sommerbehandlung.

Weitere Informationen in der apisuisse-Medienmitteilung oder im entsprechenden Artikel in der Schweizerischen Bienen-Zeitung.

Fachspezialist/in Bienengesundheit gesucht

Infolge Demission des bisherigen Stelleninhabers sucht der Bienengesundheitsdienst ab dem 1. August 2022 oder nach Vereinbarung eine erfahrene Imkerin/einen erfahrenen Imker als „Fachspezialist Bienengesundheit“ (Arbeitspensum 80 – 100%).

Zum Stelleninserat

Nächste online Live-Veranstaltungen

Der BGD bietet übers Internet kurze Weiterbildungssequenzen à ca. 30 Minuten an.
Die nächsten Anlässe:
09.06.2022, 19:00 Uhr: Brutstopp
07.07.2022, 19:00 Uhr: Bienenhaltung im heutigen Umfeld 
11.08.2022, 19:00 Uhr: Auffütterung

Wie teilnehmen?
Die Online Live-Veranstaltungen werden alle aufgezeichnet. Sind Sie an einer Veranstaltung verhindert, können Sie sich die Aufzeichnung bis ca. 2 Monate nach dem Anlass anschauen (dazu einfach den Teilnahmelink anklicken).